Verhängnisvolle Schätze (Tatort Schwanberg)

Der vierte Regionalkrimi aus Unterfranken

 

Wilhelm Ambrecht war ein sogenannter »Sondengänger«, der archäologische Altertümer aufspürte und sie über das Kunst- und Auktionshaus Kanthöfer weiterverkaufte. Erst nach dem Tod lüftet Sohn Hartmut im Keller des Elternhauses die Geheimnisse seines Vaters und erfährt mehr vom Treiben des alten Ambrecht.

Sechs Jahre alte Zeitungsartikel über einen Mord, verschiedene Unterlagen und einige keltische Münzen, sowie der Kontakt zu einem alten Weggefährten des Verstorbenen bringen dem Junior und seinem ehemaligen Freund Kanthöfer die nötigen Hinweise. Sie führen nach Unterfranken in den Landkreis Kitzingen auf den Schwanberg. Dort, wo der alte Ambrecht seinen letzten Fund herhatte, bevor er die Suche mit dem Metalldetektor aufgab, wollen die beiden ihr Glück versuchen. Wilhelm Ambrechts alten Kumpanen aus dieser Gegend, Anton Rescheck, können sie für ihr Unternehmen gewinnen.

 Durch eine Ausstellung archäologischer Fundstücke und wissenschaftliche Vorträge, die im Schloss auf dem Schwanberg stattfinden, erfahren sie mehr über den Berg und seine Geschichte. Während die Männer auf der Suche nach den Schätzen der Vergangenheit sind, geschieht am Birkensee ein Mord.

Opfer ist eine Wissenschaftlerin der Uni Würzburg, die einen der Vorträge hielt und sich um die Ausstellung kümmerte. Das Team um Theodor Habich sucht Parallelen zu dem unaufgeklärten Mord von vor sechs Jahren an einer Journalistin, fast an gleicher Stelle. Der alte Fall »Tamara Ellhammer« wird in die Ermittlungen mit einbezogen.

Unterstützung erhält die Würzburger Kripo durch Jan-Niklas Berbakowski, einen LKA-Beamten aus Nürnberg, der Konstantin Kanthöfer beschattet. Dieser steht im Verdacht des illegalen Kunsthandels. Während Hauptkommissar Habich zähneknirschend seinen geplanten Urlaub antritt und seinen runden Geburtstag feiert, bringt sich Jasmin durch einen Alleingang in Gefahr und auf die Vermisstenliste. Fieberhaft beginnen Kommissar Rautner und Jan-Niklas Berbakowski, der Mann vom LKA, mit der Suche nach der Kollegin.

 

 

Als E-Book in den führenden E-Book-Shops und als Taschenbuch in allen Buchhandlungen erhältlich

Hauptmenü

Twitter Follow Button

NEWS

Wer ist online

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online